Wir über uns

Eingangsbereich außen
  • Unterstützung der Mitglieder bei Verhandlungen des Rahmenvertrages

  • Vertretung bei Verhandlung von Leistungs- und Vergütungsvereinbarungen

  • Prüfung der Umsetzung der Vereinbarung, insb. hinsichtlich Qualität und Wirtschaftlichkeit in den Einrichtungen und ambulanten Diensten

Portrait

Leitgedanke: „Die Leistungen sollen bei den Leistungsberechtigten ankommen.“

Der KommZB wurde von den Landkreisen, den kreisfreien Städten und den großen kreisangehörigen Städten mit eigenem Jugendamt als kommunaler Zweckverband gegründet.

Wir sind Dienstleister für unsere Mitglieder. Dabei unterstützen und vertreten wir Verwaltungen der Mitglieder sowohl im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe, als auch im Bereich der Eingliederungshilfe U18. Unser Leitgedanke steht hierbei immer im Vordergrund: Die Leistungen sollen bei den Leistungsberechtigten ankommen.

Neben der Mitwirkung bei den Verhandlungen zu den Rahmenverträgen im Bereich des SGB VIII und SGB IX können wir auf Wunsch unsere Mitglieder auch in Schiedsstellenverfahren und vor den Sozialgerichten vertreten. Um sicherzustellen, dass die vereinbarten Leistungen in der entsprechenden Qualität auch tatsächlich bei den Leistungsberechtigten ankommen, haben die Mitglieder das Prüfungsrecht nach §§ 46 SGB VIII und 128 SGB IX auf uns übertragen.

Unsere Geschäftsstelle arbeitet in interdisziplinären Teams. Unsere Mitarbeiter*innen verfügen über ein breit gefächertes wissenschaftliches Spektrum, so dass wir den vielfältigen Aufgaben und Fragestellungen unserer Mitglieder gerecht werden.

Unsere Mitglieder

Kreisfreie Städte

Frankenthal (Pfalz)

Kaiserslautern

Koblenz

Landau in der Pfalz

Ludwigshafen am Rhein

Mainz

Neustadt an der Weinstraße

Pirmasens

Speyer

Trier

Worms

Zweibrücken

Landkreise

Ahrweiler

Altenkirchen (Ww.)

Alzey-Worms

Bad Dürkheim

Bad Kreuznach

Bernkastel-Wittlich

Birkenfeld

Cochem-Zell

Donnersbergkreis

Eifelkreis Bitburg-Prüm

Germersheim

Kaiserslautern

Kusel

Mainz-Bingen

Mayen-Koblenz

Neuwied

Rhein-Hunsrück-Kreis

Rhein-Lahn-Kreis

Rhein-Pfalz-Kreis

Südliche Weinstraße

Südwestpfalz

Trier-Saarburg

Vulkaneifel

Westerwaldkreis

Große kreisangehörige Städte mit eigenem Jugendamt

Andernach (Kreis MYK)

Mayen (Kreis MYK)

Bad Kreuznach (Kreis KH)

Idar-Oberstein (LK Birkenfeld)

Neuwied (Kreis Neuwied)

Aus der Historie der KommZB-Gründung

Errichtung
Der Zweckverband zur Koordinierung der Eingliederungs- und der Kinder und Jugendhilfe in Rheinland-Pfalz (KommZB) wird mit Wirkung zum 27.05.2021 gem. § 4 Abs. 2 Satz 1 KomZG errichtet.
Konstituierende Verbandsversammung
1. Verbandsversammung des Kommunalen Zweckverbandes zur Koordinierung und Beratung der Eingliederungshilfe und der Kinder- und Jugendhilfe (KommZB) unter dem Leitgedanken: „Die Leistungen sollen bei den Leistungsberechtigten ankommen.“
2. Verbandsversammlung
Die zweite Sitzung der Verbandsversammlung des Kommunalen Zweckverbandes in der Eingliederungshilfe und der Jugendhilfe (KommZB) findet am Dienstag, den 30.11.2021 statt.
3. Verbandsversammlung
Die dritte Sitzung der Verbandsversammlung des KommZB fand am 19.07.2022 in Nieder-Olm statt
27.05.2021
25.06.2021
30.11.2021
Ende 2022

Die Umsetzung

Das KommZB-Team

Beim KommZB erwartet Sie ein buntes Team. 

Wir wissen, wovon wir reden: Fachlich hochwertig und multiprofessionell aufgestellt, unterschiedlicher Geschlechter, Herkunft, Orientierung, Weltanschauung, unterschiedlichen Alters, mit und ohne Beeinträchtigungen, sind wir für Sie höchst engagiert und mit vollem Einsatz in die Tiefen der gesetzlichen Regelungen eingestiegen, um diese zum Wohle der Leistungsberechtigten in der Praxis handhabbar zu machen und um schließlich Eingliederungs- und Kinder- und Jugendhilfe in Rheinland-Pfalz für alle transparent zu machen. 

Sensory Activities for kids with disabilities. Preschool Activities for Children with Special Needs.
1636575070720

Entwicklung

Wirksamkeit

Die Weiterentwicklung des Themas Wirksamkeit erfolgt auf wissenschaftlicher Basis im Rahmen der empirischen Sozialforschung in Zusammenarbeit mit der Johannnes Gutenberg-Universität Mainz.

Einige Ansätze genügen oftmals nicht den Grundsätzen des wissenschaftlichen Arbeitens.

Gerade im Hinblick auf die personenzentrierte Arbeit sehen wir wichtige Aufgaben, die Träger der Eingliederungshilfe zu unterstützen.